Pen&PaperHannover

Pen and Paper rund um Hannover: Für alle, die Rollenspiel in gemütlicher Runde lieben
 
StartseiteStartseite  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Captains Log - "Authentische Berichte und Auszüge aus dem Leben eines Piraten"

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Tooketsu Enshi
Schreiberling
Schreiberling
avatar

Anzahl der Beiträge : 551
Anmeldedatum : 29.01.14
Alter : 28

BeitragThema: Captains Log - "Authentische Berichte und Auszüge aus dem Leben eines Piraten"   Mo 19 Dez - 21:44

Dieses stammt in etwa aus dem 3. Buch, 2. Kapitel:

"...aber das hatten wir jetzt hinter uns.
Der lose Bretterhaufen roch nicht nur wie einer, sondern flog sich auch noch wie ein Schuh. Ich lebe, bin wieder Kapitän und wir haben sogar noch Ruhm - alles in allem war ich wirklich gut.
Fabien macht mir sorgen, ich werd ihm wohl etwas reinen Wein eingiessen müssen um ihn etwas stiller zu halten, bis ich weiß wie er zu mir steht. Hab ihm erklärt eine Ratte zum Ersten Maat zu machen wird die anderen Tiermenschen stiller halten, selbst wenn ein Mensch hier die Befehle gibt.
Außerdem hinterfragt Bob mich nach dem 3. Becher nicht, nach der 3. Flasche selbst dann nicht wenn ich den Sprung vom Boot befehlen sollte, perfekt.
...
Hab heute das Schiff - "Fliegender Gamelschuh" - getauft, nichts fasst ALLE Eigenschaften von dem Ding so gut zusammen.
... und auch heute die eintönige Routine, die all unsere Ressourcen auszerrt, wir brauchen Wasser, Essen, Ru(h)m, Holz, Kohle, Pech, Beute, Tabak und Frauen - nicht alles in der Reihnfolge.
Ach Tortuga, wie sehne ich mich in deinen Schoss...
...
Natürlich ist die einzige Insel in der Nähe ein Marine-Fort, zugegeben ein winziges, aber dennoch kein sicherer Hafen.
Steuern das Ding dennoch an, schaffen es nicht mehr weiter.
?*&@%$ *§#}@&§+!!!!! Wir stürzen ab!?!  NEIN, {5$*#@§% das lass ich mir nicht gefallen!
...
Ich lebe noch - auch wenn der nicht-mehr-ganz-so-fliegende Gammelschuh seinen Kapitän wohl nicht aufgeben möchte. Den anderen gehts gut genug.
Doch nicht, Fabien wirds wohl nicht schaffen. kann nicht behaupten, dass es besonders schade um ihn ist.
Muss mich aber wohl noch so lange er strammpelt um ihn kümmern, nicht nur um die Landplagen zu überzeugen ich sei ein "netter Kerl", sondern auch weil die Schöpferin sowas nicht gern sieht.
...nicht schlecht Sergey, hätt ich dir garnicht zugetraut. Das gibt 3 Punkte für die Manschaft...ich sollte eine Liste machen.
Unglaublich, der Grünschnabel und die alte Bootsmann Paul Scharade haben uns bis zum Oberkomandanten gebracht, und nett hat ders, dafür würde ich den ein oder anderen Mann hinunter zum alten Höhlenfürst wandern lassen.
Die Karte wird uns auch helfen, aber wir müssen Fort Gammelschuh wieder zum Fliegenden Gammelschuh machen.
Mir wärs auch lieber auf einem richtigen Schiff zu meiner geliebten Tortuga zu fahren, aber anders als in unserer Geschichte fehlt uns etwas wirklich entscheidendes...Geld!

... und genau deshalb wird der liebe Sergey wohl die wirklich ekligen Arbeiten zu schätzen lernen müssen...
Etwas stimmt mit dem Jungen nicht und ich werde rausfinden was genau es ist.
... Cooper dieser dreckige #*\ß+@, ich sollte ihm was abschneiden!! ...
...
Sehr gut die Patrouillen sind faul, die Fischer keine Gemeinschaft und die Hafenarbeiter scheintot. Streiche einmal Seil von der Liste.
Die Handwerker wirkten nicht alle so plump, ich sollte alle Münzen die ich auftreiben kann zusammenkratzen und einen Grund finden alle für uns relevanten Landplagen abzufüllen.
...
Ja, in dem Tempelding laden wir unseren Kristall auf und treiben vielleicht sogar noch was goldiges auf, nur muss es schnell aus der Reichweite der Soldaten gebracht werden, die sind schlimmer als jeder Pirat.
...
Nochmal die Aufzählung: Ein Ballon, Kardanwelle, [strike]ne Hure[/strike] Kessel, Wasser, Ru(h)m, Essen, Mechanikschrott, [strike]etwas[/strike] viel Holz, Pech, Kohle, Seil, Tuch, Schießpulver, ein paar Ruder, Seil, neue Stiefel, was feines für den Waffengurt und vielleicht doch ne Hure.
Baah, da reist man schon mit einer hexagoner Frau in der Crew und dann ist es kein Weib zum vögeln.



Der Marsch war unnötig lang, aber der Tempel ist schon ein Teil. Sowas will ich auch - ohne Echsen sondern Bildnisse von mir und den Schlampen darauf natürlich.
Und natürlich sind da Fallen, was auch sonst!? Die feinen Herren waren sich wohl zu schade, diese hier zu beseitigen - oder auch nur vor Sergey von und zu Adelsschwanz zu erwähnen. Ich bekomme nicht wenig Lust meinen Dolch in dem Blut des Fatzken zu tränken.
...
-1 Dolch  +1 Geheimkammer, die Rechnung geht wohl auf.
Der Kristall lädt auf, das erste Problem ist also gelöst - kommen wir zum nächsten Thema: Gold!
keine 15 Minuten und wir haben genug gemacht um von einer Woche nicht mehr zu wissen als welche vier Schönheiten Tortugas dir alle Wünsche erfüllt haben und wie der Gute Stoff nach dem Kotzen schmeckt.
Etwas Holz haben wir auch, und was feines für den Waffengurt, die List wird uns gelingen.
...
Funken, Blitze, Kochendes Wasser und etwas lebendiges - mehr oder weniger. Das ist keine Aufgabe für uns, sollen unsere Verfolger doch damit spielen.
Und da sind sie schon... Das verfluchte #}ß@%§ Drecksding will einfach nicht krepieren. Du lässt deine Pranken von meinem Gold und meiner Echse, den die brauch ich um nach Tortuga zu kommen mehr als jeden anderen S@$%&#{ßµ]§@$er auf dieser gottverdammten Insel.
...
Heldenhaft und verwegen wie immer brachte ich diese männerschlachtende Bestienstatue dazu nicht mehr zu tun als eine brave Kiessammlung zu sein.
...
Wir haben wie es aussieht Fabien gegen ein Bückstück von einer Ratte getauscht. Sie zahlt die Überfahrt aber im Vorraus: Pech, Wasser, Schießpulver, noch etwas Holz und vorallem Ruhm für uns alle und Spaß für Bob und vielleicht Cooper, wenn Ersterer kein Bock mehr hat.
Ud ich habe einen Plan, einen[strike] guten[/strike] verdammt gottbeschissenen...und Portring Pepe wird dafür baumeln, wenn alles gut geht. Das hat das schweinsgesichtige #~§§%&~ß}@ davon mir mein Schiff zu klauen und mich auf der Insel für gescheiterte Ideoten auszusetzen.
Nicht mal der Seeteufel persönlich kann mir was, wenn ich erstmal die richtigen Leute auf meiner Seite habe, ich werde ihm und der Krone ein schönes Schnäpchen schlagen - ihr werdet sehen.
.....


Meine Crew:

Wadenbeisser Bob, der Betrunkene:
mein Erster Maat - und mein Schatten wenn es sein muss.
Trinkt für 3 Mann und springt so manches Mal mit Anlauf in den Scheisshaufen, bis nur noch der Schwanz rausguckt.
Aber er macht dennoch seinen Job, egal was es sein sollte, zumindest bisher.
Und ich bin mir nicht sicher, woher er genau kam,.. und wie lange er zusammengekauert hinter mir dastand, aber ich  glaube er hat mir am Arsch geschnüffelt.


Bruchpilotin Jenny:
meine Chefmechanikerin
Wäre sie keine Echse und so still, würd ich sie ordentlich hart nehmen um zumindest das von ihr zu hören.
Sie arbeitet und beklagt sich nicht, braucht weder Blumen noch Pralienen, und obwohl ich sie seit über 1 woche kenne juckt es mich nicht im Schritt. Sie könnte zu meinem zweitliebsten hexagoner Weib werden.


Cooper, die stolze Ratte:
wohl mein Kanonier und Ersatzzimmermann
Er ist ne vorlaute Ratte die auffällt und ein guter Schütze, nicht das ich das nicht mag, aber er hat eben diese Probleme.
Ein vorlauter Schütze ist unbeherrscht, ständig zuckt ihm der Finger... sobald er in Tortuga seinen Schwanz zu nah an die falsche Ritze gebracht hat, bringe ich ihn mal zum Priester.
Dann hat er mit dem Ausschag eh nichts besseres zu tun als lernen was die Göttin so zu sagen hat.
I


Milchbub Sergey, das Lügenmaul:
mein Schiffsjunge und mein laufendes Lexikon
Er hat mehr als nur nützliche Kleinigkeiten und Geschichten parat, sehr verdächtig.
Trotzdem wirkt er meist eher Naiv, obwohl sich noch weit mehr hinter ihm verbirkt.
Sein Geheimniss macht ihn Intressant - zumindest noch.



Fabien, der beinah Tote:
wir werden sehen Soldat
Nach oben Nach unten
Tooketsu Enshi
Schreiberling
Schreiberling
avatar

Anzahl der Beiträge : 551
Anmeldedatum : 29.01.14
Alter : 28

BeitragThema: Re: Captains Log - "Authentische Berichte und Auszüge aus dem Leben eines Piraten"   Sa 15 Apr - 8:28

Ich hatte einen Albtraum, es müssen die Echsenruinen sein: https://www.youtube.com/watch?v=_nC5nkr6fhs
Nach oben Nach unten
 
Captains Log - "Authentische Berichte und Auszüge aus dem Leben eines Piraten"
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Creepypasta
» Decimator - Berichte und Erfahrunrgen rund um den VT-49
» Phantom auf dem Prüfstand - Neue 100 Pkt. Berichte!
» Der lange Weg zum Storechampion(Berichte 21.03. und 22.03.)
» Regional Bern Berichte

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Pen&PaperHannover :: Rollenspiel :: Fate :: Für Gold, Freiheit und Ruhm-
Gehe zu: